Mahlmüller-Kurs / Steine schärfen

Mahlgang zerlegt, . . . Bütte, Rumpfzeug und Trichter u.s.w. demontiert!
Läuferstein mit Steinkran/- Zange anheben und neben Bodenstein ablegen!
Die Steine mit dem Kraushammer “Planen u. Glätten” ist auch Frauensache . . .
. . . aber nicht immer!
Dann wurde die Sprengschärfe wieder hergestellt . . . natürlich mit Pickhammer und Kühlmittel!
Das Ergebnis der vier Mahlmüller nach ca. 5 Stunden harter Arbeit!
Der Schein trügt, kein Mittagsschlaf . . . denn die Steine müssen wieder Planparallel
zueinander ausgerichtet werden!
Offensichtlich war auch der Spaß nicht auf der Strecke geblieben . . .

Hallo liebe Mühlenfreunde,

ich möchte kurz den letzten möglichen Unterricht, am Sonntag, den 01.11.20′, vor der Corona-bedingten Pause reflektieren.

Dank einer Stärkung vorab durch einen netten Imbiss von Fred zu gegebenem Anlass haben wir ab 13 Uhr mit den Arbeiten begonnen.

Also, Läuferstein an der Oberfläche abgelehrt, dann Läufer- und Bodenstein mit neuer Sprengschärfe versehen, Boden- und Läuferstein mittels der Stellschrauben neu eingestellt.

Da wir nur Wenige waren und wegen des Feinstaubs beim Schärfen der Franzosen sowieso Mund- und Nasenschutz getragen wurde, konnten die momentan noch herrschenden Corona-Regeln problemlos eingehalten worden.

Nun ist der Franzosengang gerüstet für alte und neue Aufgaben, wozu die Herstellung von Dinkel-Vollkornmehl für die Bäckerei Sprengel / Langreder insbesondere gehört.

Das Wissen um solche Tätigkeiten weiterzugeben, lässt sich nur noch an wenigen historischen Mühlen anwenden, unsere gehört dazu!

Bleiben Sie gesund, ihr Möhlenkieker.

Follow us