Windrosen-Getriebe defekt!

Hallo Mühlenfreunde!

Wir haben am Samstag den 28. März 2020′ wichtige Arbeiten geschafft, da das Strirnrad vom Winrosengetriebe seit „Sturmtief-Sabine“ immer wieder Probleme macht.

Die “Task-Force“ konnte immerhin das große Stirnrad am Windrosengetriebe wieder “Mittelfristig” sicher befestigen.

Mit drei Mann, natürlich im gebührenden Abstand zueinander, haben wir den bei den letzten sechs Sturmwochen beschädigten Nasenkeil, der das große Stirnrad des Windrosengetriebes auf seiner Welle fixieren soll. Dazu wurde der Nasenkeil ausgebaut, vermessen, plangeschliffen und unter Beilage eines Stahlbleches wieder festgesetzt.

Dabei haben wir noch einige Lager im Inneren der Getriebeanordnung kontrolliert und festgestellt, dass zwei davon nach den letzten Stürmen bald ihr Ende erreicht haben.

Gelb = 2 X Lagerposition mit > Radialspiel!

Wir meinen aber, die beiden Lager halten auch noch über die nächsten Monate durch, müssen sie einfach!

Der gestrige Tag hat gezeigt, dass eine koordinierte Zusammenarbeit Gleichgesinnter auch in den Situationen, die heute herrschen, zum Erfolg führen kann. Da der Mühlenbauer aufgrund der Pandemie zur Zeit nicht nach Steinhude kommt. Unser Dank geht stellvertretend auch für unseren Verein an Jannik (siehe Bild) für diesen spontanen Einsatz, in den momentanen Zeiten mit Reisebeschränkungen ist so etwas nicht so einfach selbstverständlich!

Und wichtig ist einfach, dass unsere Mühle in dieser schwierigen Zeit betriebsbereit bleibt! Siehe auch unseren Bericht zu „Sturmtief-Sabine“ vom 9. Februar 2020′!

Einige Menschen erinnern sich ja nun doch daran, dass es hier noch eine mahlende Mühle gibt! Und so holten Gleichgesinnte vom Mühlenverein-Dudensen ihre Mehlbestellung für sich und Freunde mit dem Fahrrad ab.

Es grüßen mit Glück zu, R. Hagen & F. Wegener

Follow us