Schaden an der Windmühle behoben

Der Schaden an unseren Windmühle Paula ist am Montag, dem 03. Dezember 2018 durch die Mühlenbaufirma Pätzmann aus Winsen/Luhe behoben worden. Durch die langanhaltende Trockenheit hat sich das Holz der Flügelwelle zusammengeozogen und auch diverse Holzkeile. Dadurch ist das Kammrad, welches über den Bunkler die Königswelle antreibt, nach vorne gerutscht und die Zähne (Kämme) hatten nur noch wenige Millimeter eingriff zueinander. Dies hatte zur Folge, das beim Betrieb der Mühle die Kämme einmal übersetzten und ein paar beschädigt wurden. Auch musste die Ausrichtung der Königswelle im oberen Lager neu justiert werden. Die Reperatur ist erfolgreich durchgeführt worden und so kann die Steinhuder Windmühle wieder ihre Flügel kreisen lassen. Wir danken Andreas und Kai der Mühlenbaufirma Pätzmann für die Instandsetzungsarbeiten.

 

Anschlag vom Kammrad: Da sollte eigentlich keine Lücke sein.

Mit so wenig Eingriff erfolgt eine zu geringe Energieübertragung

Hier setzten die Kämme über und sind beschädigt worden

Andreas und Kai beim Ausrichten des Kammrades

Oberes Lager der Königswelle

Das Lager der Königswelle wird gerichtet

Andreas misst den Eingriff der Kämme

Die Bilder wurden freundlicher weise von Fred Wegener zur Verfügung gestellt.

 

Die Windmühle, die symbolisch für den Defekt in diesem Beitrag zu sehen ist, ist die Hackmannsche Windmühle aus Menninghausen im Landkreis Diepholz. Weitere Informationen zu der Windmühle gibt es hier

Follow us