Grundschule Klein Heidorn besucht die Windmühle Paula

Wie gestalltet man als Lehrer am besten den Unterricht, damit die Schüler auch am meisten von dem erklärten verstehen? Am besten an praktischen Beispielen! Und was kann bei dem Unterrichtsthema „Vom Korn zum Brot“ besser als praktisches Beispiel dienen, als eine Windmühle? Aus diesem Grund besuchte uns am Vormittag des 26.09.2018 die Grundschule Klein Heidorn mit ihrem 3ten Jahrgang. Hier in der Windmühle Paula in Steinhude wollten sie erfahren, wie denn nun aus den Getreidekörnern Mehl hergestellt wird, damit daraus Brot, Kuchen und Plätzchen gebacken werden können. Und weil das Wetter auch mitspielte, kamen die Jungs und Mädchen mit dem Fahrrad angeradelt.

An der Windmühle angekommen, begrüßten unsere Müller Rüdiger Hagen und Fred Wegener die wissbegieriegen Schüler, um Ihnen Rede und Antwort zu stehen.

Nach 1,5 Stunden war der Wissensdurst gelöscht und mit den Informationen aus der Windmühle dürfte jetzt jedem klar sein, was mit dem Getreide passiert, bevor es beim Supermarkt im Regal steht.

Natürlich ist das Mehl aus einer Handwerklich geführten Windmühle nicht mit dem industriell hergesteltem Mehl aus dem Supermarkt zu vergleichen. Glauben Sie nicht? Dann Fragen Sie mal die Schüler der Grundschule Klein Heidorn oder kommen am ersten Sonntag im Monat zwischen 14 und 18 Uhr zur Windmühle Paula in Steinhude. Dort können einige Sorten Mehle zum zuhause verarbeiten mitgenommen werden.

Die Bilder wurden von Fred Wegener zur Verfügung gestellt.

Follow us